Einsatz von Ultrabeton im Gartenbau

Einsatz von Ultrabeton im Gartenbau

Wegen seiner hervorragenden Charakteristiken ist Ultrabeton hervorragend für Betonpflanzkästen geeignet. In der Zukunft findet Ultrabeton auch im Garten- und Landschaftsbau seine Anwendung.  In drei differenzierenden Farben ist dieser Beton erhältlich. Werden Pflanzen nicht in Betonpflanzkästen gesetzt, werden im ungünstigsten Fall absolut hohe Kräfte freigesetzt, die zum Bruch der traditionellen Pflanz- oder Blumenkübel führen. Betonpflanzkästen aus Ultrabeton werden mit diesem Vorgang nur noch kaum oder gar nicht konfrontiert und Gartenfreunde lieben die Langlebigkeit der Betonpflanzkästen aus Ultrabeton.

UHPC-Ultrabeton

Der Ultrabeton wird auch Ultrahochfester Beton bezeichnet und befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt noch im Entwicklungsbereich. Unter diesem Begriff fallen Betone, mit einer Druckfestigkeit von über der DIN EN 206-1 bestimmten Festigkeitsklasse C 100/115, speziell wenn sie über 150 N/mm² erzielen. Europäische und deutsche Regelwerke decken diesen Bereich der Festigkeit nicht ab und bei der Benutzung muss eine allgemeine Zulassung durch die Bauaufsicht oder im Einzelfall eine Zustimmung erteilt werden. Wahrscheinlich wird er in einer der folgenden Jahren komplett im Handel angeboten werden.

Die Ausgangsstoffe

Die Zusammensetzung von Ultrabeton differenziert sich signifikant von der traditionellen Drei-Phase Materie aus Zement, Körnung des Gesteins und Wasser. Für die Erzielung von maximaler Festigkeit sind additionale Zusatzstoffe und Zusatzmittel notwendig. Unterschiedliche Staffelungen von Körnergrößen und die Verabreichung von feinen Zuschlägen, u.a. Flugasche oder Gesteinsmehl können für eine hohe Gefügedichte sorgen, wenn die Hohlräume in der Matrix aufgefüllt werden. Mit dem Einsatz von Zusatzmitteln für Beton kann Ultrabeton selbstverdichtende Charakteristiken erzielen. Der große Anteil an Zement fördert eine schnellere Hydratation gegenüber klassischem Beton. Deswegen ist Ultrabeton nicht so lange verarbeitbar.

Eigenschaften von Ultrahochbeton

Die Druckfestigkeit beim Ultrabeton liegt zwischen 150 – 250 N/mm². Durch besondere Druck- und Temperaturbehandlungen im Labor wurden bereits 800 N/mm² erreicht und übersteigt sogar Stahl (500 N/mm²). Mit erhöhter Druckfestigkeit wird der Werkstoff auch spröde. Wegen der dichten Struktur ist eine minimale Porosität feststellbar. Dadurch wird nur gering Wasser absorbiert und erzeugt eine positiven dauerhaften Widerstand auf die Einwirkung von Chloride. Die Struktur bei UHPC ist im Allgemeinen Gas- und Wasserdicht. Feuchtigkeit,die eine Korrosion fördern, Salz und ätzende Gase wird das Eindringen verwehrt. Deswegen eignet sich Ultrabeton ebenfalls für Kanalisations- und Anlagenbau an belasteten Bauteilen von Beton. Weil der UHPC-Beton ein sieben- bis zehnfache Festigkeit gegenüber dem üblichen Beton vorweist, wird weniger Ultrabeton benötigt und es wird eine enorme Menge Zement eingespart. UHPC ist nicht wirklich kostspieliger als konventioneller Beton, jedoch der komplette Bauaufwand wird minimiert.

 

 

 

 

Anfrage Korb
There are no products in the cart!
Anfrage Kontinuieren