Feuerstelle für Garten – Sicherheit

Was gibt es an einem lauen Sommerabend Schöneres, als gemütlich um eine Feuerstelle im Garten zu sitzen. Sie können Freunde oder Nachbarn einladen und eine Rote am Stecken braten oder einfach den Flammen zusehen. Wenn der Abend frisch wird, können Sie die Wärme des Feuers genießen. Und damit das Vergnügen auch nicht in einem Desaster endet, sollten Sie dabei die folgenden Empfehlungen zur Sicherheit beachten.

Feuerstelle für Garten – Wahl des Ortes

Damit eine Feuerstelle für den Garten keine Brandgefahr darstellt, muss der Ort dafür überlegt gewählt werden. Der Boden sollte waagerecht und eben sein und aus Stein oder Erde bestehen. Erde mit hohem Sandanteil ist ideal. Unter der Feuerstelle dürfen keine Gas- oder Stromleitungen verlaufen. Der Abstand zu Häusern und Hütten in der Umgebung muss ausreichend sein, ebenso zu Büschen, Holzzäunen und anderen brennbaren Dingen. Sie könnten sonst durch Funkenflug entzündet werden. Der vom Feuer aufsteigende Rauch muss nach oben ungehindert abziehen können, ohne dass sich etwa Äste oder Balken darüber befinden.

• Untergrund nicht brennbar oder hitzeempfindlich
• genug Abstand von Gebäuden, Pflanzen, Holzzäunen usw.
• nur Feuerfestes darf über die Feuerstelle hängen oder darübergebaut sein

Feuerstelle für Garten – Einrichtung

Hier gibt es viele Möglichkeiten mit sehr unterschiedlichem Aufwand. Beispielsweise kann man das Feuer direkt auf dem Boden entzünden, eine flache Grube ausheben oder die Feuerstelle mit Steinen einfassen. Es gibt auch dekorative Feuerschalen und Feuerkörbe aus Stein oder Metall. Achten Sie darauf, dass sich das Feuer nicht in die Umgebung ausbreiten kann. Wenn man die Feuerstelle auf einem Rasen anlegt, sollte sie eine nicht brennbare Einfassung haben, die die Ausbreitung notfalls stoppt.

Um die Feuerstelle aufgestellte Tische und Stühle sollten genügend Abstand vom Feuer haben, besonders, wenn sie aus brennbarem Material sind. Elektrogeräte sollten nicht nah am Feuer betrieben werden, damit sie nicht durch die Strahlungswärme überhitzen. Vermeiden Sie es auch, Kabel nah am Feuer vorbeizuführen, denn die Hitze könnte die Isolierung schmelzen lassen.

• Barriere einrichten, damit das Feuer sich nicht ausbreiten kann
• Brennbares und Hitzeempfindliches muss genügend Abstand vom Feuer haben

Feuerstelle für Garten – Nutzung

Wenn es schließlich daran geht, das Feuer anzuzünden, sind Holzspäne, Rindenstücke, Papier oder Grillanzünder als Anzündmittel zu empfehlen. Vorsicht ist bei leicht brennbaren Flüssigkeiten wie Benzin oder Spiritus geboten. Nutzen Sie diese sparsam und mit Bedacht. Kippen Sie sie keinesfalls auf das schon brennende Feuer, und lassen Sie ihren Behälter nicht nahe am Feuer herumstehen.

Feuer gehört bekanntlich zu den Dingen, die Kinder besonders faszinieren. Sie können damit allerhand gefährlichen Unfug anstellen, wenn man sie lässt. Darum sollten Sie Kinder nie mit einem Feuer allein lassen. Überhaupt sollte das Feuer nicht längere Zeit ohne Aufsicht bleiben. Achten Sie bei Funkenflug darauf, dass die Funken nichts Brennbares in der Umgebung erreichen.

Wenn der gemütliche Abend ausklingt, ist es eine gute Idee, auf die noch glimmenden Überreste etwas Sand oder Erde zu schaufeln und noch einmal sicherzustellen, dass nichts Entzündliches in der Nähe liegen bleibt.

• mit Anzündmitteln vorsichtig sein
• Feuer beaufsichtigen
• Kinder nicht mit dem Feuer allein lassen
• Feuer kontrolliert löschen
• Eine Feuerstelle für den Garten ist eine attraktive Möglichkeit, den Erholungswert Ihres Gartens zu steigern. Und wenn Sie diesen Sicherheitsempfehlungen folgen, werden Sie dauerhaft Freude  daran haben.

Anfrage Korb
There are no products in the cart!
Anfrage Kontinuieren